Can We Do It Ourselves? (englische Synchronstimme)

Das Projekt

Mithilfe von Crowdfunding konnte ich eine englischsprachige Synchronsprecherin engagieren, um die originale schwedische Erzähler-Stimme zu ersetzen. Das Ziel der Synchronisierung war es, den Film für eine größeres Publikum zugänglich zu machen.

Die neue, englische Stimme kann im obigen Video nachgehört werden. Und zwar unter 00:44, 04:04, 12:27, 23:05, 27:42, 33:17 und 38:37.

Der Film Can We Do It Ourselves? ist ein Dokumentarfilm über die Frage, wie unser Wirtschaftssystem über demokratische Mitbestimmung neu organisiert werden könnte.

Anhand von Interviews mit Philosophen, Journalisten, Aktivisten, Akteueren aus Wirtschaft und Gewerkschaft sowie Mitgliedern erfolgreicher genossenschaftlich organisierter Unternehmen zeigt Can We Do It Ourselves? bekannte Probleme des neo-liberalen Wirtschaftsmodells auf. Typische Probleme sind beispielsweise:

  • die Unterordnung aller unternehmerischen Entscheidungen unter die Maxime der Profitmaximierung
  • eine durch Asymmetrie geprägte soziale Ordnung am Arbeitsplatz
  • Ausschluss des Großteils der Angestellten von der Teilhabe an essenziellen betrieblichen Entscheidungen

Im Kapitalismus trifft in der Regel eine Minderheit, die Kapitaleigner, alle Entscheidungen für die Mehrheit, die Angestellten. Can We Do It Ourselves? wirft die Frage auf, was passiert, wenn wir in dieses klassische kapitalistische Modell das Prinzip der demokratischen Mitbestimmung hineinbringen. Dies könnte wie folgt aussehen:

  • allen Arbeitern gehört das Unternehmen zu gleichen Teilen, Entscheidungen werden nach dem Mehrheitsprinzip getroffen (1 worker = 1 vote)
  • nicht der Eigentümer „mietet“ Arbeiter und zahlt dafür Lohn, sondern die Arbeiter „mieten“ Kapital und zahlen dafür dem Kapitalgeber Zinsen
  • Vorgesetzte können gewählt und wieder abgewählt werden